Implantate. Nur Vorteile

Natürlich. Fest. Dauerhaft.

Implantate sind die Basis für Zahnersatz nach Zahnverlust. Im Gegensatz zu klassischen Lösungen müssen aber keine Nachbarzähne bearbeitet werden, um als Stütze oder Pfeiler zu dienen. Dabei verlieren Patienten gesunde Zahnsubstanz, die bei einem Implantat erhalten bleibt.

 

Das Implantat aus Titan oder Keramik wird direkt im Kieferknochen befestigt und wächst während der Heilungsphase dort ein. Als stabiler und integrierter Teil des Kiefers kann auf dem Implantat nun der eigentliche Zahnersatz in Form von Brücken, Kronen oder kompletten Prothesen aufgesetzt und fixiert werden. Aufgrund der Integration in den Knochen spricht man auch vom natürlichen Zahnersatz, denn diese Technologie kommt einem natürlichen Zahn am nächsten.

Implantate eignen sich für nahezu alle Menschen mit ausreichend starken Kieferknochen. Deshalb führt unsere Implantologin, frau Dr. Gunzenhauser in der Voruntersuchung eine ausführliche Diagnostik durch und betrachtet die Knochensubstanz in bildgebenden Verfahren unter implantologischen Gesichtspunkten. Ist der Kieferknochen nicht ausreichend dimensioniert, wird ein Knochenaufbau erforderlich. Anschließend werden die Implantate berechnet und deren Größe und Positionierung mittels modernster Technik ermittelt.

 

Nach dem Eingriff ist die sorgfältige Pflege der neuen Zähne wichtig. Im Rahmen unserer Prophylaxe-Termine kontrollieren wir die Implantate unserer Patienten akribisch und in regelmäßigen Abständen. Dadurch können wir die Dauerhaftigkeit garantieren.

 

Dr. Andrea Gunzenhauser - Master of Science Implantologie


Implantatypen

Von Single bis All-on-4™

Implantate haben für Patienten einen entscheidenden Vorteil gegenüber herausnehmbaren Lösungen: Der Zahnersatz wird auf den im Kiefer verankerten Implantaten so stabil wie ein natürlicher Zahn befestigt.

 

Dadurch kommt er einem natürlichen Gebiss sehr nahe, bei dem die Zähne mit ihren Zahnwurzeln im Kieferknochen verwachsen und vom Zahnfleisch umgeben sind. Der Komfort dieser Lösung ist für Patienten unvergleichlich.

 

Ein weiterer Vorteil: Das Implantat sorgt dafür, dass sich der Kieferknochen nicht zurückbildet. Als Ersatz für die natürliche Zahnwurzel wächst es in den Kiefer ein und erfüllt seine Funktion genau wie der natürliche Zahn vor dem Zahnverlust.


Einzelimplantat

Single.

Ästhetik wie in der Natur.

Ein Implantat macht bereits beim Verlust eines Zahnes Sinn. Die Zahnwurzel des ausgefallenen Zahns wird durch ein Implantat nachgebildet und fest im Kiefer verankert, wo sie mit dem umliegenden Knochen und Gewebe verwächst. Herkömmliche Lösungen wie eine herausnehmbare Brücke machen das Abschleifen der Nachbarzähne erforderlich, wofür gesunde Zahnstubstanz geopfert wird.


Lückenversorgung

Bridge.

Ästhetisch und funktional.

Brücken können mithilfe von Implantaten leicht und dauerhaft in das Gebiss integriert werden. Dabei setzt der Implantologe die benötigte Anzahl von Implantaten und befestigt anschließend den Zahnersatz in Form einer Brücke auf den Fundamenten. Größere Lücken können so effektiv und ästhetisch geschlossen werden.


Komplettversorgung

All-On-Four™

Neue Zähne an einem Tag.

Patienten mit einem komplett zahnlosen Kiefer hatten es bis zur Einführung von Implantaten schwer. Festsitzende Lösungen gab es nicht, herausnehmbare Vollprothesen waren umständlich und unnatürlich. Im erprobten All-On-4™-Verfahren wird es heute möglich, einen zahnlosen Kiefer mit nur vier Implantaten an einem Tag komplett zu versorgen. Die neuen Zähne sitzen dauerhaft und fest und sind sofort einsatzbereit. Für sehr viele Patienten ist diese Methode ein Segen.